geschichte.aeroILA







   mit freundlicher
   Unterstützung von: jets.com.ua:


Geschichte der zivilen Luftfahrt

Übersicht >> Gesellschaften >> Beitrag
 
Deutsche Luftreederei: Mitbegründerin der IATA
 
Den Haag, 28. August 1919 – Die Deutsche Luftreederei (DLR) in Berlin gehörte am 28. August 1919 in Den Haag neben fünf europäischen Luftverkehrsgesellschaften zu den Mitbegründerinnen der International Air Traffic Association (IATA). Die DLR war am 13. Dezember 1917 von der AEG, HAPAG und dem Zeppelin-Konzern gegründet worden. Am 8. Januar 1918 erhielt sie von der Reichsregierung die Genehmigung zur Aufnahme von Luftverkehrsdiensten. Ein Monat später wurde der Liniendienst zwischen Berlin und Weimar aufgenommen, wo der Reichstag seine Tätigkeit aufgenommen hatte.

Die alte IATA als ein Zusammenschluss rein europäischer Luftverkehrsgesellschaften gab zu einer Zeit, als der praktische Betrieb von Luftfahrzeugen noch in den Kinderschuhen steckte, der Entwicklung der gewerblichen Zivilluftfahrt in Europa entscheidende Impulse mit auf den Weg. Als Aufgabe wurde in der Satzung „die Gewährleistung eines sicheren, zuverlässigen, regelmäßigen und wirtschaftlichen Luftverkehr für alle Völker der Erde“ genannt, eine Zielvorstellung, die auch heute noch Gültigkeit für die am 19. April 1945 in Havanna gegründete neue International Air Transport Association (IATA) besitzt. Die Kontinuität wurde trotz der Änderung des vollständigen Namens durch die Beibehaltung der alten Abkürzung IATA zum Ausdruck gebracht.

Die Mitgliedschaft in der IATA steht allen Luftverkehrsgesellschaften offen, die in einem der International Civil Aviation Organization (ICAO) angehörendem Staat zum Luftverkehr zugelassen sind. An der Spitze der IATA-Verwaltung mit dem Sitz in Montreal und Genf steht der Generalsekretär. Oberstes Organ ist die jährlich stattfindende Generalversammlung, im Luftfahrt-Englisch Annual General Meeting (AGM) genannt. Der Gastgeber der Versammlung stellt in der Regel den IATA-Präsidenten. Im Turnus werden auch die bis zu 21 Mitglieder des Führungsorgans Executive Committee (EC) gewählt, in dem die größten Luftverkehrsgesellschaften der Welt vertreten sind. Unterstützt wird das EC von vier ständigen IATA-Komitees für Verkehr, für Technik, für Finanzen und für Recht.

Literatur: Siegfried Zantke: ABC des Luftverkehrs, Deutscher Verkehrs-Verlag Hamburg, 1976

 
rm
 
Weiterführende Informationen:
IATA-Homepage
 
 


Suche  |  Impressum
Jet Sharing
 
prescription pain killers