geschichte.aeroILA







   mit freundlicher
   Unterstützung von: jets.com.ua:


Geschichte der zivilen Luftfahrt

Übersicht >> Vorläufer >> Beitrag
 
Der Zeppelin wird zum Verkehrsmittel
 
Manzell, 2. Juli 1900 - Der am 8. Juli 1838 im Dominikanerkloster von Konstanz geborene Generalmajor und Diplomat Graf Ferdinand von Zeppelin begann erst im Alter von 60 Jahren mit der Konstruktion eines 128 Meter langen lenkbaren Starrluftschiffs, das einen Durchmesser von 11,7 Metern aufwies. Es war mit einem glatten Baumwollstoff umkleidet, der die Luftreibung minderte und 16 mitgeführte Ballons vor Sonneneinstrahlung schützte. Die Behälter fassten insgesamt 11.300 Kubikmeter Gas für den Auftrieb des Gefährts nach dem Prinzip „Leichter als Luft“. Die Jungfernfahrt am 2. Juli 1900 mit fünf Personen in der Gondel dauerte 18 Minuten und verlief glatt.

Als ein Vierteljahrhundert später dem Luftschiff LZ 126 die erste Atlantiküberquerung gelang, war der Zeppelin zu einem neuen Verkehrsmittel geworden. Am 8. Juli 1928 wurde das Nachfolgemodell LZ 127 in Friedrichshafen auf den Namen “Graf Zeppelin” getauft, der an diesem Tag Geburtstag hatte. In der 236 Meter langen Hülle ließen sich 112.000 Kubikmeter Gas füllen. 1929 startete LZ 127 zu einer Fahrt um die Welt. Von Lakehurst ging die Reise nach Osten. Nach 55 Stunden wurde Friedrichshafen erreicht, nach weiteren 100 Stunden in Tokio Station gemacht. Die Weltumfahrung, die in Lakehurst endete, hatte 21 Tage, fünf Stunden und 31 Minuten gedauert.

Von 1932 bis 1936 wurde mit der LZ 129 Hindenburg das größte und leistungsfähigste Luftschiff gebaut. Es war 245 Meter lang, hatte einen Durchmesser von 41,2 Metern und einen Inhalt von 200.000 Kubikmetern. Mit ihm sollte der planmäßige Luftschiffverkehr mit den USA aufgenommen werden. Am 6. Mai 1937 hatte es nach dreitägiger Fahrt Lakehurst erreicht. Eine Gewitterfront näherte sich. Da schoss eine Stichflamme aus dem Heck und setzte das ganze Schiff in Brand. 13 Passagiere und 22 Besatzungsmitglieder starben. Die glanzvolle Zeit deutscher Zeppeline war damit beendet.

Literatur: Hans von Schiller: Zeppelin, Kirschbaum-Verlag Bad Godsberg, 1967

 
Bildhinweis: Das Luftschiff LZ 127 'Graf Zeppelin' in Lakehurst (Foto: Sammlung DELHA)
 
rm
 
Weiterführende Informationen:
Zeppelin: Starrluftschiffe und Riesenflugzeug
 
 


Suche  |  Impressum
Jet Sharing
 
prescription pain killers