geschichte.aeroILA







   mit freundlicher
   Unterstützung von: jets.com.ua:


Geschichte der Raumfahrt

Übersicht >> Bemannte Raumfahrt >> Beitrag
 
Juri Gagarin - der erste Mensch im Weltall
 
Baikonur, 12. April 1961 – Am Mittwoch, dem 12. April 1961 um drei Minuten vor zehn Uhr Moskauer Zeit verkündeten die sowjetischen Rundfunksender eine Nachricht, die in der ganzen Welt große Aufmerksamkeit erregte: „Um 9.07 Uhr wurde vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan das Raumschiff Wostok mit dem siebenundzwanzigjährigen Luftwaffen-Major Juri Gagarin in eine Erdumlaufbahn geschossen. Das Raumschiff hat die vorausberechnete Umlaufbahn erreicht. Die weiteste Entfernung beträgt 302 Kilometer, die nächste 175 Kilometer. Die Erde wird in einem Zeitraum von 89,1 Minuten umkreist. Es besteht eine wechselseitige Funkverbindung.“ Später wurde bekannt, dass Gagarins sich aus dem Weltraum mit den Worten gemeldet haben soll: „Hallo Erde, hier spricht der Kosmonaut. Wir steigen unaufhörlich. Alle Geräte arbeiten normal.“

Bevor der erste Raumflug eines Menschen nach einer Erdumkreisung zu Ende ging, wurde eine Funkverbindung mit dem sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow geschaltet. Die Raumkapsel, die ihn am Fallschirm wieder zur Erde brachte, hatte einen Durchmesser von 2, 65 Metern und wog 2,5 Tonnen.

Literatur: Rolf Engel: Russlands Vorstoß ins All, Verlag Bonn Aktuell Stuttgart, 1988

 
Bildhinweis: Luftwaffen-Major Juri Gagarin
 
rm
 
 


Suche  |  Impressum
Jet Sharing
 
prescription pain killers